Institut für Gesundheitsförderung

                        Dorntherapie

                    Institut für Gesundheitsförderung - Christa Hagger - christa-hagger@bluewin.ch, Tel. 071 433 21 17, 9205 Waldkirch SG

,,Vor allem ist es notwendig, sich über den Zustand der Wirbelsäule zu informieren, denn viele Krankheiten gehen von ihr aus.“ (Hippokrates)

Auswirkung von Wirbelfehlstellungen

Die Wirbelsäule ist der zentrale Teil unseres Bewegungsapparates. Von hier aus zweigen die Rückenmarksnerven ab, die fast alle Organe des Körpers versorgen. Ist ein Wirbel verschoben, oder drückt auf den an dieser Stelle auftretende Nerv, können Probleme mit dem Organ auftreten, das er versorgt. Eine Wirbelfehlstellung z.B. des 1. Halswirbels führt häufig zu Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne.
Die Dorn-Therapie konzentriert sich auf die Korrektur von verschobenen Wirbeln oder subluxierten Gelenken. Sublixierte Gelenke mit entsprechend vergrösserter Gelenkspaltung findet man vor allem an den Beinen, Armen und dem Kreuzbein. Jeder vergrösserte Gelenkspalt bedeutet eine Blockade im Fluss der Lebensenergie und verursacht mit der Zeit Schmerzen. Solche „herausgerutschten“ Gelenke sind nicht mehr voll belastungsfähig. Sie werden bei der Dorn-Therapie durch Druck, mit gleichzeitiger Bewegung, in ihre ursprüngliche Position zurückgebracht.

Sanfte Wirbeltherapie nach Dorn